Kasselburg

Auf d. Kasselburg Pelm Vulkaneifel

Route anzeigen

Hoch über der Kyll auf einem senkrecht aufragenden Massiv aus Dolomitgestein und Basalt thront die weithin sichtbare Kasselburg. Sie ist ein Zeugnis der spätmittelalterlichen Burgenbaukunst in der Eifel. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Urkundlich erwähnt wird die Burg erstmals 1291 als „Castilburg“, 1314 wird sie „Castelberch“ genannt. Über die Jahrhunderte wechselten immer wieder die Besitzer. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahm die staatliche Denkmalpflege weitere Restaurierungen vor. Auch die staatliche Schlösserverwaltung Rheinland-Pfalz, die 1946 Eigentümerin der Kasselburg wurde, ließ Erhaltungsmaßnahmen durchführen.

Unverwechselbar wird sie durch den imposanten 37 Meter hohen, als Doppelturm ausgeführten Tor- und Wohnturm, der die aus dem 12. Jahrhundert stammende Burganlage zum Markenzeichen des Gerolsteiner Landes macht.