Weitere 60.000 € für Vereine und Kulturschaffende

Geschrieben am 17.05.2021


Das Corona-Soforthilfeprogamm des Landkreises Vulkaneifel soll auch für das nächs­te Haushaltsjahr 2021 mit einem Ge­samtbudget von 60.000 Euro fortgeführt werden. „Ich freue mich daher, dass wir unseren Vereinen vor Ort auch im zwei­ten Jahr der Pandemie eine Förderung anbieten können. Es gilt alles dafür zu tun, dass unsere Vereine als Säule der Gesellschaft gut durch die Pandemie kommen. Vereine tragen wesentlich zum Gemeinwesen in unseren Dörfern und dem Erhalt kultureller Traditionen bei. Das WIR, das MITEINANDER und das FÜREINANDER stehen stets im Fokus all unserer Vereine“, so Landrätin Julia Gieseking. „Ich rufe daher gerade auch die Vereine auf, die bisher noch keine Förderung beantragt haben. Scheuen Sie sich nicht und nehmen Sie Kontakt zu uns auf“, so Julia Gieseking weiter.

Antragstellung ab sofort möglich
Antragsberechtigt sind alle gemeinnüt­zigen Vereine und Kulturschaffende, die pandemiebedingt auf Einnahmen ver­zichten müssen bzw. auch aufgrund coronabedingter Absagen von Veranstal­tungen und Projekten ebenfalls Einnah­meausfälle verzeichnen mussten.

Angesprochen werden sollen insbeson­dere Vereine, die in 2020 nicht in den Genuss einer Förderung gekommen sind bzw. auch Vereine, die durch die gänzlich ausgefallene Karnevalssession 2021 betroffen waren. Gefördert werden bis zu 50 % der nachgewiesenen Netto-Kosten bzw. Netto-Einnahmeausfälle bis zu einer Förderhöhe von maximal 1.500 Euro pro antragstellenden gemeinnützi­gen Verein oder Kulturschaffenden. Auf die Gewährung der Leistungen aus dem „Corona-Soforthilfeprogramm des Land­kreises Vulkaneifel für gemeinnützige Vereine und Kulturschaffende“ besteht kein Rechtsanspruch.

Kontakt und Antragsmöglichkeit
Das Online-Antragungsformular zum Corona-Soforthilfeprogramm ist auf der Internetseite des Landkreises ab­rufbar. Außerdem kann dies telefo­nisch bei unserem Ansprechpartner Johannes Grohsmann (Tel.: 06592/933-289) angefordert werden. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular mit den beizufügenden Unterlagen per Mail an johannes.grohsmann@vulkaneifel.de oder per Post an die Kreisverwaltung Vulkaneifel, Mainzer Str. 25, 54550 Daun.