Ab Mittwoch, 24. März nur noch Terminshopping

Geschrieben am 23.03.2021


Ab Mittwoch, 24. März muss auch im Landkreis Vulkaneifel der Einzelhandel wieder für den Kundenverkehr schließen. Geschäfte dürfen nur öffnen, wenn nach vorheriger Vereinbarung Einzeltermine vergeben werden, bei denen pro angefangene 40 qm Verkaufsfläche einer Kundin oder einem Kunden zeitgleich Zutritt zu der Einrichtung gewährt wird (Terminshopping).

Da im Landkreis Vulkaneifel sowie in Rheinland-Pfalz die 7-Tages-Inzidenz an drei Tagen in Folge den Wert von 50 überstiegen hat, ist der Landkreis angewiesen, gemäß der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung, eine Allgemeinverfügung zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus zu erlassen.

Die bis vorerst 1. April 2021 geltenden Regelungen im Überblick:

Einzelhandel:
Gewerbliche Einrichtungen, wie insbesondere Geschäfte, sind grundsätzlich für den Kundenverkehr geschlossen. Sie dürfen nur öffnen, wenn nach vorheriger Vereinbarung Einzeltermine vergeben werden. Dabei ist die Kundenzahl beschränkt: Pro angefangene 40 qm Verkaufsfläche darf nur einer Kundin oder einem Kunden zeitgleich Zutritt zu der Einrichtung gewährt werden (sog. Terminshopping). Bei den Einzelterminen müssen medizinische Masken oder FFP-2-Masken getragen werden. Es besteht eine Verpflichtung zur Erfassung der Kontaktdaten.

Weiterhin geöffnet bleiben dürfen:· Einzelhandelsbetriebe für Lebensmittel
· Direktvermarkter von Lebensmitteln
· Getränkemärkte
· Drogerien und Babyfachmärkte
· Verkaufsstände auf Wochenmärkten, deren Warenangebot den zulässigen Einzelhandelsbetrieben entspricht
· Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser
· Tankstellen
· Banken und Sparkassen
· Poststellen
· Reinigungen, Waschsalons
· Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf
· Buchhandlungen
· Baumärkte
· Tierbedarfsmärkte
· Futtermittelmärkte
· Großhandel
· Blumenfachgeschäfte
· Gärtnereien
· Gartenbaubetriebe
·  Gartenbaumärkte